Systemische Beratung

Meine Beratung ist durch den systemischen Gedanken geprägt.

Das bedeutet, dass die zu klärenden Probleme, Konflikte oder Belastungen in Beziehung zu dem System gesetzt werden, in dem sie entstehen, sie erlebt oder gesehen werden. Der Einzelne wird im Beziehungsgefüge seines Umfeldes betrachtet und Symptome werden als Ausdruck von spezifischen Beziehungsmustern der verschiedenen Systeme gewertet. Wenn sich eine Person in einem System (Familie, Schule, Freundeskreis, Partnerschaft, Kolleg:innenkreis) auf einmal anders verhält, kommt es zu Wechselwirkungen, die das gesamte System verändern.

Weiterhin arbeite ich in der systemischen Beratung ressourcen- und lösungsorientiert und fühle mich sehr verbunden mit der Bindungstheorie. Wir alle haben Bindungsmuster, die wir aus der frühesten Kindheit in uns tragen. Die Erkenntnisse der modernen Bindungsforschung bieten deshalb eine wichtige Grundlage für die Erkundung der Beziehungs- und Interaktionsmuster innerhalb von Systemen.

Ich möchte Ihnen hier einen Einblick in meine Angebote geben und Ihre Neugier auf eine systemische Arbeit mit und an Krisen, Konflikten und einer möglichen Veränderung wecken.

Gerne begleite und unterstütze ich Sie in Ihrem Anliegen, um mit Ihnen gemeinsam eine selbstbestimmte, zielorientierte Lösung zu finden. Dabei berate ich Sie als Einzelperson, als Paar oder als Familie bei Ihrer individuellen Fragestellung.

Bei all meinen Angeboten klären wir gemeinsam in einem 45-minütigen Vorgespräch, mit welcher Fragestellung Sie kommen, was Sie erreichen möchten und wie der Weg dorthin sein könnte. Ich versuche Ihnen in Krisensituationen innerhalb einer Woche einen Termin für ein Erstgespräch anzubieten. Sie wohnen weiter weg oder die momentane Situation erlaubt es Ihnen nicht, meine Beratungspraxis in Hagen im Bremischen aufzusuchen? Gerne biete ich Ihnen auch eine Telefon- oder Onlineberatung an.

Angebote in meiner Systemischen Praxis

Logoelement Sonne Susanne Deetz

Die fünf Freiheiten

Die Freiheit zu sehen und zu hören, was jetzt im Moment ist,
statt zu sehen und zu hören, was sein sollte, gewesen ist oder einmal sein wird.
Die Freiheit zu sagen, was ich wirklich fühle und denke, statt zu sagen, was erwartet wird.
Die Freiheit zu fühlen, was ich fühle statt fühlen zu wollen, was ich fühlen sollte oder etwas vorzutäuschen.
Die Freiheit, um das zu bitten, was ich brauche, statt auf die Erlaubnis zu warten.
Die Freiheit, um der eigenen Interessen willen, eigenverantwortlich Risiken einzugehen,
statt auf Nummer sicher zu gehen und nichts Neues zu wagen.

Virginia Satir